Im Herbst letzten Jahres setzte man beim TSV Herrhausen die Idee um, mit der Abteilung „Steel-Dart“ eine neue Sportart anzubieten.
Das Sportheim am Herrhäuser Sportplatz wurde renoviert und der große Raum zur Dart-Arena umfunktioniert.


Mittlerweile kann dort auf 4 Bords gleichzeitig gespielt werden. Die Idee der TSV-Verantwortlichen wurde bei den Aktiven sehr gut angenommen und so ist die Abteilung mittlerweile auf knapp 20 Personen angewachsen.
Regelmäßig treffen sich die Darter Freitags ab 19 Uhr im Clubheim. Nahezu wöchentlich gibt es zusätzlich Ausweichtermine, welche kurzfristig bekannt gegeben werden.

Mit Unterstützung einiger Sponsoren konnte inzwischen auch eine einheitliche Spielkleidung angeschafft werden.
Jüngst kam man im Sportheim zusammen, um für die im Sommer startende Saison in die Endplanungsphase zu gehen. Unter dem Namen „TSV Steelers“ wird in der Saison 2018/19 zunächst eine Mannschaft in das Spielgeschehen eingreifen.

Interessierte Neu-Darter sind gern gesehen und können Freitags zu den offenen Trainingsabenden im Clubheim erscheinen.

Von rechts nach links:  Matthias Kolodziej, Mark Probst, Dieter Kosenkranius, Lennart Uhde, Niklas Pförtner, Christian Probst, Gerhard Probst, Sebastian Christ, Christian Kletke, Sabine Oppermann, Thomas Wasmus, Frank Kreickenbom, Burkhard Kirsch, Thomas Bebenroth, Mariusz Sztukowski, Frank Decker.  Es fehlen:  Freddy Holz, Manuela Kolodziej, Artur Renner, Willi Lüders.

-- Werbung --