Am vergangenen Wochenende ging in Herrhausen "die Post ab". Eröffnet wurde das Faschingswochenende am Samstag um 20.11 Uhr mit dem Einmarsch der Funkenmariechen und des Fünfer-Rates, bestehend aus dem Ortsbürgermeister Walter Schröder und den jeweiligen "Chefs" der Feuerwehr, des Schießklubs, des Gesangvereines und des Sportvereines.

Die 1. Vorsitzende des TSV Herrhausen, Frau Vibrans begrüßt das närrische VolkWalter Schröder begrüßte das närrische Volk und bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses fröhlichen Festes beigetragen haben. Dann übergab er das Mikrofon an Sabine Vibrans, der 1. Vorsitzenden des TSV Herrhausen, welcher in diesem Jahr verantwortlich für die Durchführung des Faschings war. Sabine Vibrans begrüßte ebenfalls die Gäste im gut besuchten Festsaal der Gaststätte "Zur Traube". Sie ließ es sich nicht nehmen und bedankte sich auch ganz persönlich bei allen, die sie bei der Organisation mit Rat und Tat unterstützt haben und bei den Akteuren, ohne die es kein Faschingsvergnügen geben würde. Zum Schluß gab es noch ein besonderes Dankeschön in Form eines "Stärkungspräsentes" für die vier Saalschmücker, die wieder mit sehr viel Engagement den Saal dekoriert und damit der Veranstaltung den richtigen Rahmen gegeben haben.Begrüßt wurde dann das Prinzenpaar des letzten Jahres, Martina und Michael Reineke. Danach marschierten die Funken und der Fünfer-Rat aus und nach einigen Schunkel- und Tanzrunden, zu denen der bekannte DJ Flocke aufspielte, begann das Programm.

Den Anfang machte die Jugendfeuerwehr unter der Leitung ihres "Chefs" Freddy Folchmann. Sie zeigten, mit bekannten Songs, in lustiger Form, wie der Alltag als Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann abläuft. Für diesen gelungenen Auftritt gab es viel Applaus und für jeden Akteur den Herrhäuser Faschingsorden. Nach ein paar weiteren Tanzrunden wurde die Bühne zur Kulisse der Herrhäuser Hitparade. Die Nettegirls, die Hupfdohlen und die Sambuca-Schwestern ließen in Teamarbeit die alte ZDF-Hitparade in närrischer Form aufleben, indem die Songs "wörtlich" genommen wurden. Trude Herr sang "Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann" und bekam beides. Conny Froboes kam mit dem Titel "Pack die Badehose ein" mit dem Schwesterlein in geschmackvoller Badebekleidung. Wie Telefonsex wirklich abläuft wurde mit Graham Bonneys Song "Wähle 333 auf dem Telefon" dargestellt. Marianne Rosenberg stellte mit ihren Lied "Er gehört zu mir" ihren besten Freund in Form eines Dildos vor. "Aber bitte mit Sahne" wurde von Udo Jürgens mit Bademantel und Sprühsahne zelebriert. Mit Rolator und Krücken interpretierten die Puhdys "Alt wie ein Baum". In keiner Hitparade darf Wolle Petry fehlen. Er kam mit Teufelchen und Kondomen (Sondermüll). Des Mannes liebstes Stück stellte Markus mit Bobbycar und seinem Hit "Ich will Spaß" vor. Der absolute Höhepunkt kam dann mit dem Auftritt von Andreas Buhrani, Yogi Löw und Helene Fischer. Sie sangen zusammen "Ein Hoch auf uns" und brachten den Saal zum Toben. Nach der Ordensverleihung wurde dann noch von allen Hitparadenstars Helene Fischers "Atemlos" mit dem ganzen Publikum gesungen.

Schwanensee, aufgeführt von der FFW HerrhausenLive Auftritt der Herrhäuser ABBA - Coverband

Nach diesem Angriff auf die Lachmuskeln konnte erst mal wieder getanzt werden. Mit ihren "Sexy Männerballett" hatte die Feuerwehr einen Augenschmaus für alle parat. So leidenschaftlich und sexy wurde Schwanensee noch nie aufgeführt. Im Tutu und Stringtanga wurden die Tanzschritte graziös dargeboten und die Tänzer kamen nicht ohne Zugabe und Faschingsorden aus dem Saal. Als die Närrinnen und Narren sich mit einigen flotten Tänzen wieder beruhigt hatte, stand der letzte Programmpunkt an. Der Vorhang ging auf und dort stand ABBA auf der Bühne. Zwei Damen und zwei Herren hatten sich zusammengefunden und in kurzer Zeit eine herrliche ABBA-Show eingeübt. Mit einem Medley aus verschiedenen ABBA-Songs und einer tollen Choreografie brachten sie den Saal zum Kochen. Auch die Kostüme waren sehenswert. Alle Gäste dieses Faschingsabend waren sich einig, dass diese Programm eine wirklich gelungene Sache war und honorierten jeden Programmpunkt mit viel Applaus. Zu vorgerückter Stunde wurde das neue Prinzenpaar und das beste Kostüm, gewählt vom Fünfer-Rat, vorgestellt. Auserkoren wurde Manuel Adams, der als THOR erschienen war und Brad Pitt alt aussehen ließ. Zum neuen Prinzenpaar wurden Katharina Hartung und Björn Piepenschneider gewählt. Ihre Amtszeit geht nun bis zum nächsten Faschingsvergnügen im kommenden Jahr. Die Herrhäuser Narrenschaft feierte bis in die frühen Morgenstunden und das Fazit des Abends war "Es war schön. Wir kommen wieder im nächsten Jahr".



-- Werbung --