Das Kreativteam Hobby mit Herz hatte am Freitag und Samstag letzter Woche wiedermal nach Herrhausen zur „Dorfweihnacht“ eingeladen.  


Um 14 Uhr eröffnete Irmtraut Keunecke die bereits 24. Ausstellung von Hobby mit Herz. Seit 3 Jahren findet diese im DGH statt und mit Unterstützung der örtlichen Vereine, der Freiwilligen Feuerwehr und des TSV, ist diese unter dem Motto „Dorfweihnacht“ zu einem neuen Event erwacht. Ein ganz dickes Dankeschön ging an die vielen fleißigen Helfer, und auch Bürgermeister Walter Schröder ließ es sich nicht nehmen, allen Beteiligten zu danken und hofft, dass dieses vorweihnachtliche Event noch lange stattfindet.
Die vielen Besucher hätten sich nicht besser auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen können, gab es doch viel zu bestaunen. Die Hobbykünstler präsentierten auch in diesem Jahr wieder ihre kleinen und großen Kostbarkeiten. Von selbst gestrickten Socken, filigranen Strohsternen, wärmende Weizenkissen, besonderen Karten zu Weihnachten und allen anderen Anlässen,  weihnachtlicher TonArt, Shabby Chic Design,  genähten „Trösterchen“,  über „jungen Schmuck“ ,  Adventskränzen sowie auch Likörchen und Gelees konnte man nach Herzenslust staunen und einkaufen. Auch die bekannten „leckeren Kleinigkeiten“ konnte man dabei genüsslich verzehren.
In der adventlich geschmückten Weihnachts-Cafeteria verweilten die vielen Besucher und ließen sich den leckeren selbst gebackenen Kuchen des Teams schmecken. „ Laterne, Laterne“ hieß es dann am Freitagabend für die Kleinen. Mit Pferd und Kutsche waren die „Weihnachtswichtel“ gekommen,  und in Begleitung der Feuerwehr zog man singend durch Herrhausen. Für die Kids gab es dann noch eine Überraschung und Pommes von der Feuerwehr, lecker. Aber auch die Großen konnten an beiden Tagen ein leckeres Angebot genießen. So gab es auf dem weihnachtlich geschmückten Hof des Dorfgemeinschaftshauses in der „Suppen-Hütte“ die Sportler-Suppe vom TSV Herrhausen.  Die Freiwillige Feuerwehr lockte mit Leckereien vom Grill und in zwei weiteren Hütten gaben die „Spezialisten für Heiß- und Kaltgetränke“ ihr bestes, auch musikalisch!  Und so „rockte“ man dann am Samstagabend bei Lichterglanz und Sternenschein in den Advent.


-- Werbung --