Eine zünftige Veranstaltung konnte der Schweine Versicherungsverein Herrhausen ver­zeichnen.

Der Vorsitzende Manfred Sydekum konnte neben dem Ehrenvorsitzenden Kurt Appun, dem Ehrenmitglied Horst Weber, dem Ortsbürgermeister Walter Schröder auch wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste zum zweiten Schlachteessen im Dorfgemeinschaftshaus Herrhausen begrüßen. Auch in diesem Jahr konnte die Nr. 1 der volkstümlichen Musik in Niedersachsen Sabine Gerbrich für die Unterhaltung gewonnen werden.

Bei ausverkauften Plätzen konnte er von den Vorbereitungen zur diesjährigen Veranstaltung berichten. Nachdem der letztjährige Wurstlieferant nicht mehr zur Verfügung stand, musste ein neuer Hausschlachter gefunden werden. Dies war gar nicht so einfach, denn viele Hausschlach­ter gibt es nicht mehr. Nach langer Suche und einen Tipp wurde man im ehemaligen Land­kreis Osterode, genauer in Düna fündig. Dort haben sich zwei junge Leute auf die Bio-Schweinezucht spezialisiert und betreiben diese als Hobby, während der eine als Schlach­termeister die Herstellung der Wurst erledigt, kümmert sich der andere um  den Verkauf. Horst Kappei hat beim Wurstmachen geholfen und die Wurst auch mit abgeschmeckt.

Der Vorsitzende sparte nicht mit Dank an die Helferinnen und Helfer, die das Dorfgemein-schafthaus so liebevoll geschmückt und die Wurstteller hergerichtet hatten. Alt und Jung saßen danach noch ein paar gemütliche Stunden beisammen und ließen sich von Sabine Gerbrich und ihren Volks- und Heimatliedern begeistern.

Alle waren sich einig: Das war wieder ein gelungenes Schlachteessen!

-- Werbung --